Mittwoch, 4. September 2013

Gemüsestrudel mit Ziegenkäse

Wenn ich an Strudel denke, kommen mir zunächst sämtliche süße Varianten in den Sinn: Apfelstrudel, Quarkstrudel, Mohnstrudel (und alles bitte in Vanillesauce getränkt ;-)). Aber auch ein Gemüsestrudel ist was ganz Feines. In der einfachen Version kann man schlichtweg etwas Gemüse nach Wahl, eventuell vorher kurz angebraten, in einen fertigen Blätterteig einrollen und dann im Ofen backen. In dieser Form habe ich den Gemüsestrudel auch kennen und lieben gelernt. Aber eine andere, etwas aufwändigere Version schwebt mir auch schon seit Längerem vor. Diese habe ich mir für den diesjährigen Sommerurlaub aufgehoben und hier ist nun das Ergebnis: Strudel mit klassisch mediterranem Ofengemüse und selbstgemachtem Studelteig. Das ganze habe ich noch mit mildem Ziegenfrischkäse verfeinert, da ich keinen Käse hinzugeben wollte, der das Aroma des gebackenen Sommergemüses unterminiert. Und frische Kräuter, bzw. ein bestimmtes frisches Kraut, welches ich in meiner Küche sehr sparsam einsetze, ist in diesem Fall sehr passend: Thymian

Fazit: Ein weiteres gemüselastiges, sommerlich-aromatisches und vegetarisches Hauptgericht, das einfach herrlich geschmeckt hat.

Den Gemüsestrudel in der einfachen Form für das vielbeschäftigte Volk (Berufstätigkeit, Haushalt, Familie, Organisation des Lebens allgemein ...), zudem sich die meisten von uns zählen können, werde ich auch noch vorstellen. Denn auch bei mir nähert sich langsam aber sicher die Zeit der langen Arbeitstage, ergo werde ich dann keinen halben Tag mehr haben, um ausgiebig Strudel zu backen. Aber für die Phasen im Leben mit etwas mehr freier Zeit und Muße, die hoffentlich auch jeder ab und zu hat, sei das Rezept unten empfohlen.


Gemüsestrudel mit Ziegenkäse

200 g Paprika - bei mir 1/2 gelbe und 1/2 rote (ca. 1 Stück)
200 g Aubergine (ca. 1 kleine)
200 g Zucchini (ca. 1 Stück)
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
1 EL Balsamico-Essig
Salz
Pfeffer
100 g Ziegenfrischkäse
1 EL frische Thymianblättchen

1/2 Portion Strudelteig

1 El Öl zum Bestreichen
Thymianzweige zum Gernieren

Den Backofen auf 220°C vorheizen, das Gemüse waschen, (bei den Paprika noch die Kerne entfernen) und dann alles in 1-2 cm große Stücke schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls waschen und fein hacken. Alles zusammen in eine Schüssel geben, mit 1 EL Öl und 1 EL Balsamico-Essig vermengen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen für 20 Minuten backen. Nach dem Backen für mindestens 10 Minuten abkühlen lassen, im Anschluss den Thymian und den Ziegenkäse unterrühren.

In der Zwischenzeit kann sehr gut der Strudelteig vorbereitet werden, siehe hier (für die oben angegebenen Mengenangaben wird die Hälfte der Mengen im Teigrezept benötigt ).

Wenn der Strudelteig ausgerollt ist (bei mir ca. 35 x 45 cm), die Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Dabei an den Längsseiten 3 cm frei lassen und an den Enden 5 cm. Nun kann der Strudel längs aufgerollt werden, durch Anheben des Geschirrtuchs. Im Anschluss die Enden einrollen und unter den Strudel schieben. Danach kann der Strudel durch eine weitere Drehung auf ein mit Backpapier ausgerolltes Blech vom Geschirrtuch abgerollt werden. Noch mit etwas Olivenöl bepinseln und dann im Ofen für 25-30 Minuten backen (dabei den Strudel nach 20 Minuten im Auge behalten, dass er nicht zu dunkel wird). 

Kommentare:

  1. Bei Strudel denke ich auch immer sofort an die süße variante. Einen Gemüsestrudel habe ich noch nie gegessen, stelle es mir aber sehr lecker vor!

    Zum Thema Thymian: Nur Mut! Thymian schmeckt so toll und kann so vielfältig eingesetzt werden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, du hast recht, dann werde ich Thymian ab jetzt mal ein wenig öfter gezielt einsetzen-

      Löschen
  2. wie lecker!!! Der kommt auf die Liste!!! Am liebsten hätt ich jetzt schon ein Stück!!! Damit könnte ich wenigstens gedanklich nach Italien!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Sinne gab's bei mir kulinarisch auch ganz viel Italienisches diesen Sommer - zumindest das, denn vor Ort war ich auch nicht ;-)

      Löschen
  3. Das klingt köstlich und kommt bei mir auf die Kochliste;-)
    Thymian ist ein wirklich tolles Gewürz und harmoniert hervorragend mit Ziegenkäse. Ich habe vor einiger Zeit einmal ein Ziegkäse-Thymian-Risooto mit Himbeeren zubereitet - Traum!
    Liebe Grüße, Fina.

    PS: Schön, dass dir "Noch ein Tag und eine Nacht" gefallen hat. Vielleicht hast du ja auch einen Buchtipp für mich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Freut mich!
      Zu den Büchern: Kennst du Lionel Shriver? "Liebespaarungen" war der beste Roman, welchen ich in diesem Jahr bisher gelesen habe. Kann bei Interesse gern ein wenig mehr dazu schreiben, aber schau mal, ob dich der Klappentext anspricht.
      Gruss,
      Sarah

      Löschen