Freitag, 12. September 2014

Aus dem unendlichen Meer der Pastarezepte: Vollkornpenne mit Pfifferling-Paprika-Sauce

Auch wenn es in meiner Rezeptesammlung schon massig bewährte und für exzellent befundene Nudelgerichte gibt - ich werde nicht müde, weitere auszuprobieren. Nach wie vor stoße ich so oft auf neue Rezepte, die sich in mindestens einer kleinen Komponente (Zutat, Zubereitungsart) von einem bewährten Rezept unterscheiden - und einfach nur unwahrscheinlich gut klingen. So ging es mir auch bei dem heute vorgestellten Rezept aus einem veganen Kochbuch, einer Pastaversion mit Vollkornnudeln und einer Gemüse-Sahne-Sauce mit Pfifferlingen und Paprika. Etwas Gemüse kann ja nie schaden. Zudem werden in diesem Gericht Hefeflocken verwendet. Diese werden oft als sehr geeignetes (veganes) Würzmittel genannt, welches zudem eine hohe Nährstoffdichte (insbesondere Vitamine und Folsäure) aufweist - und sie schmecken, also eine gute Lebensmittel-Neuentdeckung für mich. Die Lavendelblüten bei dieser Pasta dienen vor allem der Optik (und dabei machen sie ihren Job wirklich gut), was den Geschmack angeht, finde ich, dass sie nicht zu dominant sein sollten, weshalb ich eher vorsichtig mit ihnen umgehen würde. Und ganz wichtig bei der Sauce hier: Es wird Weisswein verwendet. Der Geschmack, bzw. das leichte Weissweinaroma der Sauce kombiniert mit einem Schluck Wein der gleichen Sorte zum Essen ist einfach toll, ich habe viel zu lange nicht mehr mit Wein gekocht (und durch meine mittlerweile ganz normale Sportler-Abstinenz auch nicht viel getrunken). 


Vollkornpenne mit Pfifferling-Paprika-Sauce

für 4 Portionen

400 g Vollkornpenne
300 g Pfifferlinge
je 1 gelbe und rote Paprika
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
2 EL Mehl
150 ml Weisswein
400 ml Gemüsebrühe
200 g Hafersahne (oder normale)
2 EL Hefeflocken
1 TL Paprikapulver
1 Prise Cayennepfeffer
1 EL gehackter Rosmarin
2 EL gehackte Petersilie
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
1-2 TL Lavendelblüten

Die Pilze gut waschen (bzw. im Idealfall putzen, wenn man eine entsprechende Bürste besitzt).
Die Paprika waschen, halbieren, entkernen, längs in dünne Streifen schneiden und diese dann nochmals durchschneiden.
Die Zwiebel fein hacken.

Die Penne in Salzwasser gar kochen.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelstücke 2 Minuten darin anbraten. Nun die Pilze hinzufügen und 2-3 Minuten mitbraten. Anschließend die Paprika dazugeben und für weitere 2-3 Minuten braten. Das Gemüse mit dem Mehl bestäuben und dann mit dem Wein ablöschen. Wenn die Flüssigkeit zur Hälfte verdampft ist, die Gemüsebrühe dazugeben. Den Pfanneninhalt ca. 5 Minuten köcheln lassen. Im nächsten Schritt die Sahne einrühren. Nun die Hefeflocken, das Paprikapulver und den Cayennepfeffer zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce für ca. weitere 5 Minuten bei mittlerer Herdtemperatur einkochen lassen. Das Nudelwasser abgiessen, wenn die Nudeln gar sind. Diese dann zur Sauce geben. Die gehackten Kräuter untermengen. Die Pasta mit ein wenig Lavendelblüten garniert servieren.

Kommentare:

  1. Ich liiiiebe Weißwein in Sahnesoßen :) Die Lavendelblüten sind wirklich dekorativ und in ganz geringen Mengen stelle ich mir gerade auch den Geschmack interessant und passend vor.
    Darf ich fragen von welcher Marke deine Hefeflocken sind? Ich hatte mal sehr günstige Würzflocken aus dem Kaufland, aber die haben schrecklich geschmeckt... Vielleicht versuche ich es nochmal mit einer hochwertigeren Marke.
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar darfst du das fragen, Carla: Ich habe meine Hefeflocken im Reformhaus gekauft. Sie heissen "Edelhefe" von Dr. Ritter. Mir schmecken sie sehr gut, ich hab allerdings keinen Vergleich, da ich nie zuvor Hefeflocken gegessen habe.
      Gruss,
      Sarah

      Löschen