Donnerstag, 24. September 2015

Mohn-Quarkkuchen mit Zwetschgen und Zimtstreuseln

Nun leite ich mal wieder mit der Standard-Begründung für's Backen ein: ich hatte diese Woche Besuch zum Kaffee und Kuchen geladen, sogar an zwei Nachmittagen. Und fast genauso wie über die Besucher hab ich mich auf's Kuchen backen gefreut.


Die Wahl fiel auf einen saisonalen Obstkuchen. Mir fiel ein schon länger vorgemerktes Rezept für ihren Mohn-Quarkkuchen mit Zwetschgen und Zimtstreuseln ein. Jup, da ist alles drin, angefangen bei den Zwetschgen über den Mohn zum Quark für einen Käsekuchen-Touch und leckere Streusel mit Zimt. Und alles harmoniert toll zusammen! Ein klasse Kuchen für den Herbst. 

Ich habe mehrere Rezepte verglichen und unten kommt meine Version. Für einen kleinen Kuchen in einer Form mit 20 cm Durchmesser kann man einfach die Zutatenmenge halbieren und die Backzeit und 15-20 Minuten reduzieren.

Ich hab ja zum ersten Mal mit meinem geliebten Küchengerät, dem Zauberstab, Mohn gemahlen. Ich frag mich, warum ich das nicht schon früher gemacht habe, denn vor ich im Besitz dieses Gerätes war, war das "Mohn-Nicht-Mahlen-Können" immer ein Grund zum jammern, da ich ja auch keinen richtigen Mohnkuchen backen konnte. Nun bin ich ganz wild darauf, bald weitere Mohnkuchen auszuprobieren, da ich sämtliche Arten davon wirklich liebe. Nun ist auch klar, was der nächste Besuch vorgesetzt bekommt ;-)


Mohn-Quarkkuchen mit Zwetschgen und Zimtstreuseln

für eine Form mit 24-26 cm Durchmesser

Zutaten für den Teig:
100 g Butter
200 g Dinkelmehl (oder normales Weizenmehl)
50 g Zucker
1 Prise Salz
ca. 50 ml kaltes Wasser

Zutaten für die Füllung:
500 g Quark
160 g gemahlener Mohn
40 g Speisestärke
2 Eier
100 g Zucker
100 brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker

Zutaten für den Belag:
600 g Zwetschgen

Zutaten für die Streusel:
80 g Butter
2 TL Zimt
120 g Mehl
60 g Zucker


Für den Mürbeteig die kalte Butter in Stücke schneiden. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig kurz in den Kühlschrank stellen.

Während dessen die Zwetschgen waschen, abtrocknen, halbieren und entsteinen. 
Die Zutaten für die Füllung verrühren. Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze vorheizen). 

Nun den Teig aus dem Kühlschrank holen. Den Boden einer Springform damit auslegen (das Einfetten der Form ist nicht nötig). Die Füllung daraufgießen und dann die Zwetschgen darauf verteilen. 

Nun die Butter für die Streusel auf niedriger Temperatur schmelzen. Wenn die Butter flüssig, aber nicht mehr zu heiß ist, das Zimt dazugeben und mit den restlichen Streuselzutaten mit den Knethaken des Rührgeräts verrühren. 

Nun alles ca. 60 Minuten im Ofen backen. Den Kuchen abkühlen lassen und evtl. vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.



Dieses Rezept ist in meinem Kochbuch "Die besten Rezepte aus der Black Forest Lodge - Internationale vegetarische Küche im Schwarzwald" enthalten. Mehr Infos zum Buch und zur Bestellung gibt es hier.

Kommentare:

  1. Mhm der Kuchen sieht so lecker aus, genau mein Geschmack!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,

    Der Kuchen sieht einfach Klasse aus! Schön, dass du das Rezept ausprobiert hast.

    Viele Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,
      ja, schön aussehen tut er auch noch (und kleine Kuchen sehen sowieso immer süß aus), geschmeckt hat er wie gesagt auch.
      Gruss,
      Sarah

      Löschen
  3. Der sieht RICHTIG lecker aus. Du weißt, ich liebe Mohn. Ist also abgespeichert fürs nächste Wochenende. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich liebe Mohn ebenfalls - deshalb sind auch schon die nächsten Mohnkuchen in Planung. Für die Herbstzeit sind Zwetschgen zu Mohn eine ideale Wahl!

      Löschen
  4. klasse! Sieht sehr lecker aus!
    Wie komme ich an das Rezept?
    Über den angegebenen Link muss ich eingeladen werden!?
    Vielen Dank
    Pe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pe,
      danke für den Kommentar. Mir ist leider auch schon aufgefallen, dass der Rezeptlink nicht mehr öffentlich ist. Leider komme ich so auch nicht mehr an das Rezept. Aber ich habe fest vor, den Kuchen in den nächsten zwei Wochen nachzubacken, so gut ich mich an das Rezept erinnere, und dann das Rezept hier aufzuschreiben.
      Gruss,
      Sarah

      Löschen
  5. Hallo Sarah,
    vielen Dank für Deine Antwort. Ja, schade.
    Dann wird es wohl diesmal wieder ein klassischer Zwetschgenkuchen ;-)
    LG Pe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Pe,
      so, nun habe ich das Rezept aktualisiert und aufgeschrieben. Vielleicht hilft es dir ja diese oder nächste Saison noch!
      Gruss,
      Sarah

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://noplainvanillakitchen.blogspot.de/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.