Mittwoch, 15. Mai 2019

Saure-Sahne-Streuselkuchen

Im April haben in meiner Lodge drei Lesungen stattgefunden. Zu jedem Anlass habe ich Kaffee und Kuchen bereit gestellt. Folglich konnte ich viel Kuchen backen. Dabei habe ich auch Neues ausprobiert, wie den Saure-Sahne-Streuselkuchen von Miri vom Blog unser meating.

Miri nennt den Kuchen liebevoll "den Mozart unter den Blechkuchen". Da sie in ihrem Blogbeitrag so begeistert klang, wollte ich den Kuchen unbedingt nachbacken. Blechkuchen finde ich auch immer gut, wenn man für mehrere Leute backt. Dass der Kuchen verkehrt herum gebacken wird, fand ich ebenfalls spannend, meine erste Erfahrung dieser Art. Dann kann ich mich jetzt ja bald an eine Tarte Tatin wagen ;-)


Fazit: alle Gäste der Lesung waren begeistert vom leckeren Kuchen. Ich auch. Ich liebe "trockene Kuchen". Wenn man sie als "nicht Sahnetorten" definiert, und sie nicht "trocken" im Sinne von "hart" sind. Der saftige Rühr-Hefeteig zusammen mit den krossen Streuseln ist echt lecker. Ich habe den Kuchen noch mit weißer Schokolade überzogen. Den gibt es mal wieder. Der einzige Wermutstropfen: mein Gästewohnzimmer sah nach der Lesung etwas krümelig aus und musste unbedingt gesaugt werden.

Kommentare:

  1. Oh jaaaa, die krümeligen Streusel verteilen sich recht gerne überall... aber im Gegensatz zu Sahnetorten lässt der sich immerhin praktisch aus der Hand essen. Vielen Dank fürs Nachbacken. Freu mich rießig, dass der Kuchen gut ankam :)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah,

    vielen Dank für deine lieben Kommentare auf meinem Blog - sie kamen an und hier bin ich :-) Ich hab mich wirklich sehr sehr sehr gefreut, dass du an mich und meinen Blog gedacht hast und meine Rezepte vermisst - und das, wo es ja in der Foodbloggerszene nicht eben wenig Auswahl gibt. Ich hab in den letzten Monaten aus Zeit- und Motivationsgründen den Blog leider ganz schön aus den Augen verloren, plane aber, das wieder zu ändern. Wann, wie und wie regelmäßg genau weiß ich noch nicht, aber ich denke ich melde mich bald mal wieder auf dem Blog zu Wort :-)

    Und dieser Kuchen sieht sehr lecker aus - ich bin auch ein Freund "trockener" Kuchen und ziehe sie fetten Sahnetorten eindeutig vor.

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://noplainvanillakitchen.blogspot.de/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.