Sonntag, 9. Juli 2017

Stachelbeer-Marzipan-Tarte

Hier erscheinen gerade verhältnismäßig viele Kuchenrezepte. Ich hab in letzter Zeit doch öfter für meine Gäste gebacken. Gekocht auch, jedoch auf Bewährtes zurückgegriffen und eher beim Backen mal experimentiert. Dass die folgende Tarte entstand, ist hingegen eher dem Zufall geschuldet. Eigentlich wollte ich die bewährte Heidelbeer-Marzipan-Tarte backen. Ich habe jedoch keine schönen Heidelbeeren gefunden und so nahm ich deutsche Stachelbeeren vom Markt mit und habe mein Rezept etwas angepasst. Da die Stachelbeeren etwas säuerlich sind, habe ich ein wenig mehr Zucker verwendet. Und die Menge verdoppelt, jetzt habe ich ja Leute im Haus, die Kuchen essen.


Fazit: Auch Stachelbeeren harmonieren toll mit den Marzipanstreuseln. Ich mag die Tarte übrigens am liebsten, nachdem sie eine Nacht im Kühlschrank war.


Stachelbeer-Marzipan-Tarte

für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser

Zutaten für den Teig:
250 g Mehl
125 g Butter
60 ml kaltes Wasser
60 g Zucker
1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung:
2 EL Zitronensaft
100 g Zucker
200 g Schmand
2 Eier
400 g Stachelbeeren

Zutaten für die Streusel:
150 g Mehl
150 g Marzipan
100 g Butter, weich

Puderzucker zum Bestäuben

Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Die Zutaten für den Mürbeteig rasch verkneten und den Teig mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Anschließend den Teig ausrollen und in der Tarteform auslegen, einen ca. 2 cm hohen Rand formen.

Die Butter für die Streusel spätestens jetzt aus dem Kühlschrank nehmen.
Den Teig allein15 Minuten blindbacken (Backpapier auf den Teig in der Form legen und z.B. getrocknete Bohnen darauflegen, alles in den Ofen schieben).

Für die Füllung den Zitronensaft, Puderzucker, Schmand und das Ei verrühren.
Die Zutaten für die Streusel mit der Hand oder dem Knethaken der Rührgeräts verrühren.
Die Stachelbeeren waschen und halbieren.

Nach 15 Minuten den vorgebackenen Teig aus dem Ofen holen. Die Stachelbeeren in der Form verteilen, dann die Füllung darüber gießen und am Ende die Streusel darauf verteilen.

Die Tarte nochmal 20-25 Minuten bei 180°C im Ofen backen. Vor der Servieren mit Puderzucker bestreuen. 


Und das Rezept passt, um am Kochevent der Tomateninsel teilzunehmen:

Wir kochen uns durch das Alphabet - S

Kommentare:

  1. Stachelberen an sich mag ich nicht so gerne, da sie mir zu sauer sind, aber in Kombination mit Marzipan kann ich sie mir wiederum richtig lecker vorstellen. Danke für das tolle Rezept!
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Stachelbeeren seit diesem Sommer sehr gerne, und mit Marzipan erst recht ;-)

      Löschen