Samstag, 30. November 2019

Eiweißverwertung: Kokosmakronen

In viele meienr Plätzchenrezepte kommt nur Eigelb bzw. noch ein Extra-Eigelb Übrig bleibt das Eiweiß. Zimtsterne sind eine tolle Eiweiß-Verwertung. Dieses Jahr wollte ich aber einmal etwas Neues ausprobieren, daher stelle ich nun einen weiteren Klassiker vor: Kokosmakronen.

Ich finde die Plätzchen erstaunlich gut, zugegebenermaßen bin ich nicht der größte Kokos-Fan, aber mir schmecken sie wirklich gut. Die Schokolade finde ich aber wichtig. 


Kokosmakronen

4 Eiweiß
200 g Zucker
200 g Kokosflocken
150 g Vollmilchschokolade

Den Backofen auf 160°C  (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Die 4 Eiweiß steif schlagen. Den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Dann die Kokosflocken unterheben.

Mit 2 Teelöffeln jeweils kleine Häufchen der Masse auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen. Die Bleche nacheinander 15-20 Minuten im Ofen backen.

Die Makronen auskühlen lassen. Dann die Schokolade bei niedriger Temperatur auf dem Herd schmelzen. Die Matronen darin eintauchen und umgedreht trocknen lassen.

1 Kommentar:

  1. Wow, du bist ja fleißig beim Plätzchenbacken, schon so viele leckere Sorten habe ich bei dir bewundert. Kokosmakronen esse ich sehr gerne. Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://noplainvanillakitchen.blogspot.de/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.