Mittwoch, 9. Januar 2013

Grünkohl als Salat

Die letzten Wochen hat es mich samstags immer aus einem bestimmten Grund zum Markt gezogen. Dieser heisst Grün- bzw. Federkohl, denn der ist im normalen Supermarkt gar nicht zu bekommen. Wenn ich also auf meine geliebten Grünkohlchips ein Mal pro Woche mitten in der Wintersaison nicht verzichten will, gehört der Marktbesuch zum festen Programm.


Beim letzten Abstecher auf dem Markt habe ich gleich ein halbes Kilo des grünen Gewächses mitgenommen. Bei der Menge ging sich neben den Chips auch noch ein (grosser) Salat aus. Die Inspiration dafür kam von Regine's Blog pinch of spice, auf dem mich der toskanische Grünkohlsalat angelacht hat. Mir geht es da ähnlich wie Regine, dass ich gekochtem Grünkohl noch etwas skeptisch gegenüber stehe, da ich mich mit gekochtem Wirsing gar nicht und mit gekochtem Rosenkohl nur bedingt anfreunden kann. Bei meinem momentanen Grünkohlkonsum wird das Kochen zwar früher oder später auch mal versucht werden, aber vorerst war mir der Salat lieber, zusammen mit etwas Parmesan, Sesam und einem guten Dressing mit Zitrone.


Fazit: Auch roh schmeckt Grünkohl super, schön frisch und leicht, kein zu intensiver Kohlgeschmack, aber trotzdem viel Aroma. Der perfekte Wintersalat für die saisonale und regionale (der Eigenanbau wurde vom Marktverkäufer wieder ganz stolz hervorgehoben) Küche.

0 x Input:

Kommentar veröffentlichen